Arbeitsgruppe Kopf-Hals-Tumoren - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2016

Die AG KHT ist Mitglied der kooperativen TPExtreme Studie (AIO-KHT-0314), die die Standardtherapie in der Erstlinie (EXTREME-Protokoll) mit einer 5-FU-freien Kombination (TPE) vergleicht.  

Nachdem wir in der letzten Studiengeneration die Optimierung der Chemotherapie untersuchten, befassen sich neue Konzepte mit der Implementierung der Immuntherapie in die therapeutische Strategie beim rezidivierten/ metastasierten (r/m) Kopf-Hals-Tumor (SCCHN). Die AIO-KHT-0214 Studie testete mit GEXMab52201 einen immunmodulierenden anti-EGFR Antikörper in Kombination mit Chemotherapie. Die Studie konnte die Rekrutierung erfolgreich abschließen und befindet sich noch in der Auswertung.  

Der Einsatz der PD-1 Checkpoint Blocker beim r/mm SCCHN ist eine wichtige Weiterentwicklung des therapeutischen Armentariums. Allerdings sind viele dieser Patenten für eine Platin-basierte Chemotherapie nicht geeignet. Insofern untersucht die ELDORANDO Studie die Wirksamkeit von Pembrolizumab bei Platin-ungeeigneten Patienten im Vergleich zu einer deintensivierten Chemotherapie mit Methotrexat.

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2015

Der Bericht der Arbeitsgruppe lag bei Redaktionsschluss nicht vor.

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2014

Der Bericht der Arbeitsgruppe lag bei Redaktionsschluss nicht vor.

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2013

Der Bericht lag bei Redaktionsschluss leider nicht vor! Über die aktuellen Studien der Arbeitsgruppe informieren Sie sich bitte in unserem neuen Studienhandbuch!

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2012

Der Bericht der Gruppe lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.