Ihre Suchanfrage:


Newsletteranmeldung

OmniaMed PRIME TIME Immuntherapie in der Onkologie

01.09.2017 - 02.09.2017

- unter der AIO-Schirmherrschaft -
in Essen
mehr

10. Jahreskongress des Tumorzentrums München – TZM-Essentials 2018

20.01.2018

in München
mehr

AIO-Wissenschaftspreis 2007

Verleihung des AIO-Wissenschaftspreises 2007

Die Arbeitsgruppe Internistische Onkologie innerhalb der Deutschen Krebsgesellschaft als Fachgesellschaft der medizinischen Onkologen in Deutschland verleiht einmal pro Jahr den Wissenschaftspreis der AIO.
Der Preis geht zu gleichen Teilen an den Autor/die Autorengruppe mit der besten Publikation zur Krebsentstehung und zu innovativen Entwicklungen in der Krebsbehandlung (präklinischer Teil) bzw. zur klinischen Krebsforschung (klinischer Teil) und ist dotiert mit 15 000 Euro. Gestiftet wird er von der Firma Pfizer GmbH.

Preisträger in diesem Jahr:

Prof. Dr. rer. nat. Ulrike Stein

v.l.n.r.: Dr. Brüderle (Pfizer), Preisträger PD Dr. Oettle, Prof. Adler, Prof. Schmoll

PD Dr. Helmut Oettle, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Charité Centrum für Tumormedizin, Med. Klinik m. S. Hämatologie/­ Onkologie, Berlin, für den klinischen Teil.

PD Dr. Helmut Oettle überprüfte mit seiner prämierten Arbeit mit dem Titel: "Adjuvante Chemotherapie mit Gemcitabin versus Beobachtung bei Patienten mit kurativ reseziertem
Pankreaskarzinom: eine kontrollierte randomisierte
Phase-III-Studie" die Hypothese, dass eine adjuvante Chemotherapie mit Gemcitabin nach einer kompletten Resektion eines Pankreaskarzinoms das rezidivfreie Überleben um sechs oder mehr Monate verlängern kann. Bislang war die Rolle einer adjuvanten Chemotherapie beim operablen Pankreaskarzinom nicht eindeutig geklärt
und Standardempfehlungen fehlen.

v.r.n.l.:  Prof. Seufferlein, Halle; PD Dr. Graeven, Mönchengladbach; Prof. Greten, München; Prof. Issels, München; Prof. Krämer, Heidelberg; Prof. Keilholz, Berlin; Prof. Hochhaus, Jena; Dr. Kalanovic (Pfizer), Berlin

v.l.n.r.: Prof. Keilholz, Preisträger PD Dr. Ruhland, Prof. Dr. Schmoll, Dr. Brüderle (Pfizer)

v.l.n.r.: Prof. Keilholz, Preisträger PD Dr. Ruhland, Prof. Dr. Schmoll, Dr. Brüderle (Pfizer)

PD Dr. med. Jürgen Ruland wurde für seine Arbeit mit dem Titel: "Untersuchungen zur onkogenen Immunrezeptor vermittelten NFkB Aktivierung bei Lymphomen" ausgezeichnet. Seine Forschungsergebnisse liefern die Grundlagen zur selektiven Durchbrechung Immunrezeptor vermittelter NF-kB Aktivierung als mögliche therapeutische Strategie bei Lymphomen.