Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Nierenzellkarzinom – IAG-N: Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2013


Die IAG-N ist eine interdisziplinär zusammengesetzte Gruppe der Deutschen Krebsgesellschaft, die sich mit der Diagnostik und Therapie des Nierenzellkarzinoms befasst. Im Jahr 2012 / 2013 gab es folgende Aktivitäten:
 
Studien

1st line Pazopanib bei „poor risk“ mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom (LKP: M. Staehler, München)

Resektion von Lungenmetastasen bei Patienten mit Nierenzellkarzinom und „poor prognosis“. Nach neoadjuvanter Therapie mittels Sunitinib und R0-Resektion von Lungenmetastasen erhalten die Patienten entweder Sunitinib oder Placebo für insgesamt 12 Monate. (LKP: S. Krege, Krefeld)

An open label, single arm trial to characterize patients with metastatic renal cell carcinoma treated with everolimus after failure of the first VEGF-targeted therapy (LKP: M. Staehler, München)

BERAT-Studie als Sequenztherapie in Erstlinie mit Bevazizumab/IFN gefolgt von TKI-mTOR vs. mTOR-TKI verbunden mit einem ausführlichen translationalem Forschungsprogramm. Diese Studie hat im Oktober 2012 mit der Rekrutierung begonnen (Sponsor: CESAR EWIV. LKP PD Dr. Grünwald, Hannover).

Teilnahme der IAG-N am EuroTarget Projekt (EU gefördert im Rahmen des FP7 Programmes) zur translationalen Forschung beim Nierenzellkarzinom (koordiniert über CESAR, Wien)

Leitlinien

Die IAG-N hat in Übereinstimmung mit den beteiligten Fachgesellschaften die Federführung für die Erstellung einer S3 Leitlinie Nierenzellkarzinome  übernommen. Die S3 Leitlinienerstellung wurde begonnen (Koordination: S. Krege, Krefeld und Ch. Doehn, Lübeck).