Arbeitsgruppe Thorakale Onkologie - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2014

Abgeschlossene Projekte

Die prospektiv randomisierte TREAT-STUDIE in der adjuvanten Chemotherapie des komplett resezierten NSCLC (Stadium IB bis IIIA), deren Konzeption in der Leitgruppe der Thorakalen Arbeitsgruppe entwickelt wurde und die die Kombination Cisplatin und Pemetrexed verglichen hat mit der Standardkombination aus Cisplatin und Vinorelbin konnte in einer zweiten wichtigen Publikation die pulmonalen Funktionsuntersuchungen vor und nach der adjuvanten Chemotherapie berichten (Kreuter, Vansteenkiste, Herth et al, Respiration 2014). Als wichtige Ergänzung steht aktuell aus dem Follow-up noch die finale Analyse des Overall Survival aus, die für Ende 2014/Anfang 2015 erwartet wird.

Die finalen Ergebnisse (Overall Survival) der randomisierten Deutschen Phase-III Studie (ESPATÜ-Trial = Multimodale Therapie im Stadium III NSCLC +/- Operation) bei der ebenfalls AIO Zentren federführend beteilgt waren ist auf der ASCO 2014 in Chicago präsentiert worden (Eberhardt, Gauler, Pöttgen  et al, J Clin Oncol 2014). Die Studie stellt eine grosse auch unter Beteiligung von AIO-Zentren und grossen Thoraxzentren durchgeführte randomisierte Phase-III Studie zur trimodalen Behandlung des Stadium III dar (ESPATÜ) die richtungsweisend sein dürfte. Die vorliegende Publikation der Phase-III zeigt eindrücklich die hohe remissionsinduzierende Effektivität der gewählten Induktionschemotherapie sowie die exzellenten Langzeitergebnisse der gewählten gesamten multimodalen Behandlung mit validen Daten zum 5- und 10-Jahres-Überleben für diese Kollektive sowie für die Gruppe der Patienten mit definitiver Operation oder definitiver Radiochemotherapie. Aktuell werden zusätzlich PFS-Daten, Subgruppenanalysen sowie die Rezidivmuster der Patienten eingehend analysiert.

Die Leitgruppe der AIO-Arbeitsgruppe Thorakale Onkologie hat federführend für die gesamte AIO Arbeitsgruppe und unter Beteiligung der weiteren Fachgesellschaften POA, DGHO und DGP eine praktische Handlungsempfehlung zur molekularen Testung von Patienten mit Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinomen (NSCLC) publiziert (Sebastian, Niederle, Thomas et al, Dtsch Med Wochensch 2014). In Anbetracht der multiplen neuen therapeutischen Optionen bei NSCLC Patienten mit molekular-gezielten Medikamenten kann die Wichtigkeit solcher durchgeführten molekularen Analysen eindeutig bestätigt werden.

Noch laufende Projekte

AIO-TRK-0212:
Die randomisierte signalfindende Phase-II Studie der AIO zum Scheduling der Chemotherapiekombination aus Cisplatin und Pemetrexed hat mittlerweile etwa 120 der 130 geplanten Patienten rekrutiert (Stand November 2014). Patienten werden in dieser randomisierten Phase-II Studie mit zwei unterschiedlichen Schedules der Kombination behandelt (PI: Eberhardt, Essen). Diese Studie stellt ein sehr wichtiges Pilotprojekt der Thoraxonkologiegruppe zur gleichzeitigen Durchführung von translationalen Untersuchungen dar. Hier hat sich die AIO-Gruppe erstmals mit dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) zusammengeschlossen. Die AIO Zentren sind für die klinische Durchführung der Studie verantwortlich und liefern Tumormaterial sowie Blut und bei einzelnen Patienten Frischgewebe inital und bei Tumorprogression. Dieses Material wird in den kooperierenden Forschungslaboren des DKTK aufgearbeitet und analysiert in Hinblick auf Therapieresistenz und molekulare und immunologische Biomarker (PI vom DKTK: Schuler, Essen). Erste molekulare Analysen liegen bereits vor und werden nach der Abschlusspublikation des primären Endpunktes der Studie (Objektive Remissionsrate in beiden Armen) auch in Hinblick auf die Survivaldaten und Remissionsdaten analysiert werden.

Weitere Projekte in Planung

Aktuell befinden sich in der thorakalen Arbeitsgruppe weitere Studienprojekte kurz vor Initiierung oder in der fortgeschrittenen Planung:

Erhaltungstherapie nach zweiter Remission bei EGFR-mutiertem Lungenkarzinom – AIO-TRK-0214 (MARBLE) (PI: Schuler, Essen). Viele AIO-Zentren bereits angefragt und einige bereits initiiert.

Die randomisierte Phase-II zur Erhaltungstherapie mit PD-1L Antikörper bei Patienten mit Plattenepithelkarzinom (NSCLC) nach platinhaltiger Induktionschemotherapie (PI: Reck, Grosshansdorf), aktuell Protokollerstellung und kurzfristig Abfrage der Studienzentren bezüglich ihrer potentiellen Teilnahme.

CR Mutation und Immunmarkern bei Patienten mit fortgeschrittenen NSCLC – Initiative der AIO-Arbeitsgruppe unter Beteiligung der POA, DGP, DGT, DPG, DGHO, DEGRO, DKG, DKTK und DLZ. Sponsor: AIO Studien GmbH, CRO: Iomedico, PIs/Steering committee: Griesinger F (Sprecher), Thomas M (Kosprecher), Eberhardt W, Sebastian M et al. Aktuell finale Protokollerstellung.

Neo-FAST-ACT: Induktionstherapie mit interkaliertem EGFRi (Gefitinib) und Chemotherapie bei NSCLC mit einer aktivierenden EGFR Mutation der Stadien II-IIIB: Sponsor AIO, PI Griesinger F, Oldenburg)

ISP – Register zur molekularen Analyse von EGF-R-Mutationen, ALK Translokation,  ROS-1

Die Arbeitsgruppe Thorakale Onkologie will in Zukunft auf dem Gebiet der Translationalen Krebsforschung mit dem Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) und dem Deutschen Lungenzentrum (DLZ) bei spezifischen Projekten noch enger zusammenarbeiten.

Über den weiteren Status und den Beginn der Rekrutierung dieser Projekte werden wir auf der AIO Homepage informieren.

Die AIO Gruppe hat die selektive Unterstützung einzelner Projekte der ETOP im multinationalen Rahmen zugesagt. Es wird sich besonders um Studien in unmet-need Situationen bei seltenen Patientengruppen (Stichwort: seltene Treiber-Mutationen) beziehungsweise um Studien mit Testung von neuen Biomarkern handeln (Ansprechpartner: Reck, Großhansdorf). Wichtig wird hier in den nächsten Jahren auch eine randomisierte Studie zur adjuvanten Behandlung mit PD-1L Antikörpern bei lokal-begrenzten Patienten mit NSCLC nach kompletter Resektion und adjuvanter Chemotherapie sein (Studie der EORTC/ETOP) die aktuell nach Zentrumsbeteiligung sucht.

Die AIO-Arbeitsgruppe Thorakale Onkologie ist Mitglied in der ETOP – European Thoracic Oncology Platform: www.etop.ch

Publikationen

D.F. Heigener, K.M. Deppermann, J.v. Pawel, J.R. Fischer, C. Kortsik, S. Bohnet, M.v. Eiff, W. Koester, M. Thomas, P.A. Schnabel, M. Reck, Open, randomized, multi-center phase II study comparing efficacy and tolerability of Erlotinib vs. Carboplatin/Vinorelbin in elderly patients (>70 years of age) with untreated non-small cell lung cancer, Lung Cancer 84 (2014) 62–66

Kreuter M, Vansteenkiste J, Herth FJ, Fischer JR, Eberhardt W, Zuna I, Reinmuth N, Griesinger F, Thomas M; TREAT investigators. Impact and safety of adjuvant chemotherapy on pulmonary function in early stage non-small cell lung cancer. Respiration. 2014;87(3):204-10. doi: 10.1159/000355361. Epub 2013 Oct 30.

Eberhardt WEE, Gauler TC, Pöttgen C, Friedel G, Veit S, Heinrich V, Welter S, Spengler W, Kimmich M, Fischer B, Schmidberger H, Gkika E, Cordes S, Hepp R, Luetke-Brintrup D, Lehmann N, Schuler MH, Jöckel K-H, Stamatis G, Stuschke M, ESPATUE/AIO/ARO Clinical Trials Group. Phase III study of surgery versus definitive concurrent chemoradiotherapy (CTRx) boost in patients with operable stage IIIA(N2)/selected IIIb non-small cell lung cancer following induction chemotherapy and concurrent CRTx (ESPATUE). J Clin Oncol 32:5s, 2014 (suppl; abstr 7510)

Sebastian M, Niederle N, Thomas M, Reck M, Schmittel A, Fischer B, Overbeck T, Gröschel A, Deppermann M, Pirker R, Huber RM, Eberhardt W, Griesinger F. Molecular genetic tests in advanced non-small cell lung cancer: practical relevance. Dtsch Med Wochenschr. 2014 Oct;139(41):2096-100. doi: 10.1055/s-0034-1387294. Epub 2014 Sep 30.