Arbeitsgruppe CUP-Syndrom - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2015

Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppe CUP-Syndrom waren im vergangenen Jahr:

- Aktive Rekrutierung in die aktuelle Therapiestudie der AG CUP-Syndrom: prospektiv randomisierte Studie zur Ermittlung des Stellenwerts eines EGFR-Antikörpers bei der Therapie des CUP-Syndroms: ‚PACET-CUP: Paclitaxel/Carboplatin mit und ohne Cetuximab bei CUP-Syndrom’. Aktuell sind bereits 129 Pat. randomisiert, das Rekrutierungsziel von 150 Pat. wird im kommenden Jahr sicherlich erreicht. Damit handelt es sich jetzt schon um die zweitgrößte randomisierte Studie, die beim CUP-Syndrom jemals durchgeführt wurde (!)

- Vorbereitung eines CUP-Register-Projektes mit gleichzeitiger Anwendung eines NGS-Panel-Tests zur Identifikation möglicher ‚actionable targets‘. Das Protokoll ist geschrieben, die Finanzierung weitgehend gesichert. Die Finalisierung ist für das Jahresende 2015 realistisch. Ziel ist ‚1st patient in‘ am 01.04.16.

Darüber hinaus sind folgende Aktivitäten erfolgt:

- Anfragen bei einigen Firmen für die Unterstützung eines Investigator-Initiated Trial zur 2nd-line Therapie bei CUP – leider ohne greifbares Ergebnis.

- Translationale Forschung: Etablierung CUP-Gewebebank (am NCT in Heidelberg), Gene Expression Profiling, erste Publikation bei der Jahrestagung der DGHO.

- Vorbereitung eines Symposiums beim Deutschen Krebskongress 2016 in Berlin zum Thema CUP-Syndrom.

Publikationen

Hainsworth JD, Daugaard G, Lesimple T, Hübner G, Greco FA, Stahl MJ, et al. Paclitaxel/carboplatin with or without belinostat as empiric first-line treatment for patients with carcinoma of unknown primary site: A randomized, phase 2 trial. Cancer. 2015;121(10):1654-61.

Hübner G, Borner M, Neben K, Stöger H. Onkopedia Leitlinien: CUP-Syndrom - Krebserkrankungen mit unbekanntem Primärtumor. https://wwwdgho-onkopediade/de/onkopedia/leitlinien/cup-syndrom-krebserkrankungen-mit-unbekanntem. 2014.

Hübner G. Treatment of disseminated CUP – current guidelines and underlying evidence. In: Krämer A, Löffler H, (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer-Verlag Berlin 2015; in press.

Löffler H und Krämer A (2015). Karzinom unklaren Ursprungs (CUP-Syndrom). In: Kreuzer KA and Beyer J (eds). Hämatologie und Onkologie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart. Angenommen zur Publikation.

Löffler H and Krämer A (2015). Chapter 1: Introduction. In: Krämer A and Löffler H (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer Verlag, Berlin 2015. Angenommen zur Publikation.

Löffler H and Krämer A (2015). Chapter 3: Biologic features of CUP. In: Krämer A and Löffler H (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer Verlag, Berlin 2015. Angenommen zur Publikation.

Löffler H and Krämer A (2015). Chapter 4: Prognostic factors and their role in the management of CUP. In: Krämer A and Löffler H (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer Verlag, Berlin 2015. Angenommen zur Publikation.

Krämer A and Löffler H (2015). Chapter 5: Diagnostic work-up of CUP – an approach to current recommendations and underlying evidence. In: Krämer A and Löffler H (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer Verlag, Berlin 2015. Angenommen zur Publikation.

Krämer A and Löffler H (2015). Chapter 12: Future directions. In: Krämer A and Löffler H (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer Verlag, Berlin 2015. Angenommen zur Publikation.

Krämer A and Löffler H (eds). Cancer of Unknown Primary. Springer Verlag, Berlin 2015. Angenom­men zur Publikation.