Arbeitsgruppe Onkologische Rehabilitation - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2016

Die Arbeitsgruppe onkologische Rehabilitation ist eine kleine Gruppe mit zum Teil wechselnden Mitgliedern und Aktiven. Daher und aufgrund der besonders schwierigen Bedingungen für Forschungsaktivitäten im Bereich der Onkologischen Rehabilitation ist die Planung, Aktivierung und Durchführung sowie die Auswertung von Studien sehr langwierig und verzögert. Folgende Studienaktivitäten wurden durchgeführt und befinden sich in Planung:

Studie: „Kognitive Funktionen und Erwerbstätigkeit nach Mammakarzinom-Therapie: Evaluation eines computerisierten neuropsychologischen Screeningtestverfahrens (NeuroCog FXâ)“ Eine prospektive, stratifizierte, multizentrische Kohortenstudie. Diese Studie wurde in 12/2014 geschlossen und wird derzeit für die Publikation vorbereitet. Erste Daten wurden zur Jahrestagung 2015 präsentiert und die Daten der endgültigen Auswertung werden zur aktuellen AIO-Jahrestagung in Kurzform dargestellt.

Eine Nachfolgestudie befindet sich in Planung und wird im Rahmen des diesjährigen Arbeitsgruppentreffens diskutiert. Der Studienbeginn wird nicht vor Mitte 2017 sein. 

Publikationen

Hass HG, Muthny F, Stepien J, Lerch J, von der Marwitz C, Schröck R, Berger D, Tripp J.Analyse von prognostischen Faktoren für Reha-Erfolg und „Return-to-work“ bei Brustkrebspatientinnen nach onkologischer Rehabilitation  GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc02 (20160615).

Heydenreich M, Zermann DH. Effektivität eines ganzheitlichen Rehabilitationsprogrammes für Patienten nach radikaler Prostatektomie – Verbesserung der Harninkontinenz, der Psyche und der physischen Leistungsfähigkeit GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc03 (20160615).

Müller C, Zermann DH. Evaluation eines fachspezifischen, ganzheitlich orientierten Rehabilitationskonzeptes nach operativer Therapie des Harnblasenkarzinoms und Anlage einer Neoblase GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc04 (20160615).

Rick O, Böckmann J, Dauelsberg T, Hoffmann W, Kämpfer W, Otto U, Rogge A, Zermann D. Rehabilitation of prostate cancer patients : A multidisciplinary consensus. Urologe A. 2016, 55:933-9.

Schelling M, Hass H, Streitler T, Beer N, Roth R, Stepien J. Progredienzangst, Depression, Alter und Chemotherapie als potenzielle Prädiktoren der Aufmerksamkeitsleistung bei Mammakarzinom-Patientinnen GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc05 (20160715).

Seifart U, Bohnenkamp H, Jackisch C. Soziale Konsequenzen einer Tumorerkrankung – eine unerwartete Problematik für Angehörige. GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc01 (20160412).

Seifart U, Müller I, Becker F. Langfristige Verbesserung von Angst und Depression bei Krebspatienten durch eine intensiverte psychoonkologische Betreuung (IPO) GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc07 (20160905).

Schmidt H, Beutner K, Berndt U, Wylegalla C, Faber G, Jordan K, Vordermark D, Landenberger M, Jahn P. Die Überleitung onkologischer Patienten aus der Akutversorgung in die Rehabilitation: Ergebnisse der Studie OPTIREHA GMS Onkol Rehabil Sozialmed 2016; 5:Doc06 (20160905).