Arbeitsgruppe Translationale Forschung - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2016

Die AG „Translationale Forschung“ als eine Querschnittsarbeitsgruppe der AIO unterstützt die Organgruppen der AIO bei der Planung und Durchführung translationaler Begleitprojekte klinischer Studien. Dies vor allem im Hinblick auf die Sammlung von Blut und Gewebe im Rahmen der klinischen Studien, die mittlerweile standardisiert und nach den Vorgaben der TMF (Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.) umgesetzt wird. Derzeit werden die SOPs für die „liquid biopsies“ durch die Arbeitsgruppe überarbeitet. Die Vergabe der Proben für Forschungsprojekte erfolgt nach Antragstellung an die Gruppe (Formulare über die AIO-Homepage) und über die Freigabe durch die Studienleitgruppe und die Organleitgruppe. Voraussetzungen für die Bewilligung sind neben einer externen Finanzierung des Projektes, die Expertise der Arbeitsgruppe und eine begleitende Biometrie.  

Eigene Projekte der Gruppe werden vor allem im Bereich gastrointestinale Onkologie durchgeführt, assoziiert an die klinischen Studien der Arbeitsgruppe Kolon-/Rektum-/Dünndarmkarzinom, so zum Beispiel den FIRE-Studien und der AIO KRK 0207 Studie (siehe Publikationen). Aktuell werden aus der AIO 0207 Studie eine Reihe von Gewebe- und Blutbiomarkern analysiert, so u.a. Methylierungsmarker, die Expression von AREG und EREG, die Mutationslast über NGS oder den Stellenwert von cfDNA in den Blutproben.  

Laufende, klinische Studien der Gruppe umfassen die aus München koordinierte BarrettNet-Studie (PD Dr. M. Quante) und die Colopredict Registerstudie (Leitung: Prof. A. Tannapfel), die molekulare Marker bei Patienten mit Kolonkarzinom im Stadium II und III untersucht. Hier sind an 37 Zentren bislang über 1200 Patienten eingeschlossen.  

Geplant sind weitere Projekte wie die MolRas-Studie aus Ulm (Prof. Seufferlein) oder das PROMISE-Projekt aus Mannheim (Prof. Ebert).  

Ausgewählte Publikationen 

Modest DP, Ricard I, Heinemann V, Hegewisch-Becker S, Schmiegel W, Porschen R, Stintzing S, Graeven U, Arnold D, von Weikersthal LF, Giessen-Jung C, Stahler A, Schmoll HJ, Jung A, Kirchner T, Tannapfel A, Reinacher-Schick A Outcome according to KRAS-, NRAS- and BRAF-mutation as well as KRAS mutation variants: pooled analysis of five randomized trials in metastatic colorectal cancer by the AIO colorectal cancer study group. Ann Oncol. 2016 Sep;27(9):1746-53. 

Stahler A, Heinemann V, Giessen-Jung C, Crispin A, Schalhorn A, Stintzing S, Fischer von Weikersthal L, Vehling-Kaiser U, Stauch M, Quietzsch D, Held S, von Einem JC, Holch J, Neumann J, Kirchner T, Jung A, Modest DP. Influence of mRNA expression of epiregulin and amphiregulin on outcome of patients with metastatic colorectal cancer treated with 5-FU/LV plus irinotecan or irinotecan plus oxaliplatin as first-line treatment (FIRE 1-trial). Int J Cancer. 2016 Feb 1;138(3):739-46.