Arbeitsgruppe Kolon-/Rektum-/Dünndarmtumoren - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2017

Auch im vergangenen Jahr konnte unsere Arbeitsgruppe eine ganze Reihe von Publikationen und Kongressbeiträgen zu unseren gemeinsamen Studienprojekten vorstellen und gilt international weiter als eine hochaktive Studiengruppe für die Therapieoptimierung beim kolorektalen Karzinom. So konnte die Münchner Gruppe auf dem diesjährigen ASCO die CMS-Auswertung der FIRE-3-Studie als Vortrag präsentieren. Auf dem ESMO-Kongress wurden gleich zwei Studien als Vortrag vorgestellt. Zum einen die AIO-KRK-0110 (ML22011)-Studie von Dr. Modest, die die Nicht-Unterlegenheit einer sequentiellen Bevacizumab-haltigen Erstlinientherapie mit einer primären Kombinationstherapie verglichen hat. Zum anderen die erste Auswertung der VOLFI-Studie (AIO KRK-0109, LKP: Prof. Geissler), die auf Phase II-Niveau die Dreifachkombinationstherapie mit Oxaliplatin, Irinotecan und 5-FU +/- Panitumumab geprüft hat. Darüber hinaus waren erneut eine Reihe von Mitgliedern der Arbeitsgruppe als Diskutanten auf den Kongressen geladen und haben maßgeblich an der Entwicklung der ESMO-Empfehlungen sowie an der Aktualisierung der S3-Leitlinie kolorektales Karzinom mitgewirkt, die noch in diesem Jahr publiziert werden soll.

Auf dem Gebiet des metastasierten kolorektalen Karzinoms (mKRK) konnten kürzlich zwei Studien die Rekrutierung beenden. Zum einen die SYNCHRONOUS-Studie zum Stellenwert einer Primärtumoresektion bei Patienten mit metastasiertem Kolonkarzinom (LKP: Prof. Weitz), deren Auswertung mit Spannung erwartet wird. Außerdem erfreulicherweise die IMPALA-Studie (LKP national: Prof. Hegewisch-Becker), die eine Immuntherapie als Erhaltungstherapie nach Induktion beim mKRK untersucht hat. Wir danken allen Zentren sehr für die rege Beteiligung.

Einige unserer Studien sind bereits seit einiger Zeit geöffnet und freuen sich über weitere Patienten. So die PANAMA-Studie zur Erhaltungstherapie nach Panitumumab-Folfox-Induktion-Therapie (AIO KRK-0212, LKP: Dr. Trarbach) oder die Studien zur perioperativen Therapie bei primärer oder sekundärer Lebermetastasenresektion, die CELIM-2-Studie (LKP: PD Folprecht) und die PARLIM-Studie (LKP: Prof. Heinemann). Für diese Studien möchten wir erneut ausdrücklich werben und freuen uns über rege Beteiligung.

Gleiches gilt für die FIRE-Konzepte der Münchner Gruppe. Zum einen die FIRE-4 Studie (AIO KRK-0114, LKP: Prof. Heinemann, Prof. Stintzing), die neben einer Erhaltungstherapie u.a. mit einem PD-L1 Inhibitor die Reexposition mit Cetuximab nach initialem Ansprechen in der Erstlinientherapie prüft. Zum anderen die FIRE-4.5-Studie (LKP: Prof. Heinemann, Prof. Stintzing), die in der prognostisch sehr ungünstigen Gruppe der BRAF mutierten Patienten die Dreifachkombinationschemotherapie mit Cetuximab versus Bevacizumab untersucht. Für diese wichtige Patientengruppe bitten wir ebenfalls um rege Unterstützung der Studie.

Neu im Portfolio sind die AVETUX-Studie, die eine Erstlinienkombination einer Chemotherapie plus Cetuximab und Avelumab in einem Phase II Design prüft (LKP: PD Stein), die RAMTAS-Studie (LKP: Prof. Kasper) sowie die AIO KRK-0117 (LKP: Prof. Hofheinz, Dr. Kripp). Die AVETUX-Studie ist mittlerweile geöffnet und hat bereits die ersten Patienten rekrutiert. Die RAMTAS-Studie, die den Stellenwert von Ramucirumab in der Letztlinientherapie in Kombination mit TAS-102 untersucht, wird Anfang des Jahres die Rekrutierung beginnen. Hier werden noch einige wenige Zentren gesucht. Die AIO KRK-0117, die in der wichtigen Patientenpopulation der Älteren und „Frail“ Patienten verschiedene Erstlinienregime prüft, steht kurz vor dem Rekrutierungsstart. Auch hier hoffen wir auf rege Mitarbeit der beteiligten Zentren.

Nach vielen Jahren weitgehendem Stillstand auf dem Sektor freuen wir uns, dass auch in der adjuvanten Therapie des Kolonkarzinoms nun Fortschritte zu verzeichnen sind. So konnten durch die internationale IDEA-Initiative neue Empfehlungen für die Therapiedauer beim Kolonkarzinom im Stadium III erarbeitet werden. Die Leitgruppe hat zu diesem Thema kürzlich eine Empfehlung formuliert, die auf der AIO Homepage abrufbar ist. In die bereits seit einigen Jahren laufende molekulare Registerstudie Colopredict Plus für die Stadien II und III (Leitung: Prof. Tannapfel, Bochum) sind mittlerweile über 2000 Patienten aufgenommen. Dank an die Zentren für diese intensive Mitarbeit. Die Studie wird nun deutlich erweitert werden auf 200 Zentren und 8000 Patienten. Interessierte Zentren sind hier herzlich willkommen. Parallel wurden zwei klinische Therapiestudien für die Stadien II und III auf den Weg gebracht. Zum einen die CIRCULATE Studie (LKP: PD Folprecht), die über liquid biopsy Hochrisiko-Patienten im Stadium II identifizieren soll und anschließend den Stellenwert einer adjuvanten Therapie in dieser Situation prüft. Die Studie ist zur Förderung eingereicht. Zum anderen die ATOMIC-Studie für Patienten im Stadium III mit hochgradiger Mikrosatelliteninstabilität, die den Stellenwert von Atezolizumab, einem PD-L1-Inhibitor in dieser Indikation prüft (LKP für Deutschland: Prof. Reinacher-Schick). Für diese Studie konnten wir es erfreulicherweise gemeinsam mit der AIO-Studien-gGmbH erstmals erreichen, dass eine klinische Therapiestudie des National Cancer Institute (NCI) gemeinsam mit einer amerikanischen Studiengruppe, der ALLIANCE-Gruppe, in Kooperation mit der AIO durchgeführt wird. Die Studie wird im Laufe des Jahres 2018 die Rekrutierung starten.

Auf dem Gebiet des Rektumkarzinoms laufen eine ganze Reihe von Studienprojekten, die erfreulicherweise teils sehr gut rekrutieren. Hier möchten wir den beteiligten Zentren ausdrücklich danken. Die COCSTOM-Studie als AIO-assoziierte Studie (AIO KRK-0113/ass., LKP: Prof. Kienle) prüft die Vollständigkeit der adjuvanten Chemotherapie bei früher oder späterer Stoma-Rückverlagerung. Hier sind bereits knapp 300 Patienten eingeschlossen. Die kooperative Studie CAO/ARO/AIO-12 (AIO KRK 0213, LKP: Prof. Rödel) wird ebenfalls bald die Rekrutierung abgeschlossen haben. Wir werden auf dem Herbstmeeting die neuen interdisziplinären Nachfolgekonzepte vorstellen und freuen uns auf die gemeinsame Diskussion mit Ihnen. Ein spannendes Konzept wurde darüber hinaus in Mannheim entwickelt (AIO KRK-0214, LKP: Prof. Hofheinz). Die Gruppe prüft hier beim frühen MRI-definierten T3-Rektumkarzinom die alleinige neoadjuvante Systemtherapie mit Folfox versus Folfox und Aflibercept unter Verzicht auf die Radiatio. Die Studie soll an 40 Zentren in Deutschland und Österreich insgesamt 200 Patienten einschließen.

Im Rahmen unserer Studienaktivitäten konnten wir auch in diesem Jahr interessante Konzepte starten und fortführen, eine Reihe von Projekten durch Ihre Unterstützung erfolgreich abschließen. Wir freuen uns auf die Diskussion neuer Initiativen und die Standortbestimmung laufender Studien gemeinsam mit Ihnen als unsere Studienzentren auf dem Herbstkongress.

Ausgewählte Publikationen

Arnold D, Lueza B, Douillard JY, Peeters M, Lenz HJ, Venook A, Heinemann V, Van Cutsem E, Pignon JP, Tabernero J, Cervantes A, Ciardiello F. Prognostic and predictive value of primary tumour side in patients with RAS wild-type metastatic colorectal cancer treated with chemotherapy and EGFR directed antibodies in six randomized trials. Ann Oncol. 2017 Aug 1;28(8):1713-1729. doi: 10.1093/annonc/mdx175.

Berger MD, Stintzing S, Heinemann V, Yang D, Cao S, Sunakawa Y, Ning Y, Matsusaka S, Okazaki S, Miyamoto Y, Suenaga M, Schirripa M, Soni S, Zhang W, Falcone A, Loupakis F, Lenz HJ. Impact of genetic variations in the MAPK signaling pathway on outcome in metastatic colorectalcancer patients treated with first-line FOLFIRI and bevacizumab: data from FIRE-3 and TRIBE trials. Ann Oncol. 2017 Aug 2. doi: 10.1093/annonc/mdx412.

Berger MD, Yamauchi S, Cao S, Hanna DL, Sunakawa Y, Schirripa M, Matsusaka S, Yang D, Groshen S, Zhang W, Ning Y, Okazaki S, Miyamoto Y, Suenaga M, Lonardi S, Cremolini C, Falcone A, Heinemann V, Loupakis F, Stintzing S, Lenz HJ. Autophagy-related polymorphisms predict hypertension in patients with metastatic colorectal cancer treated with FOLFIRI and bevacizumab: Results from TRIBE and FIRE-3 trials. Eur J Cancer. 2017 May;77:13-20.

Holch JW, Ricard I, Stintzing S, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, Al-Batran SE, Heintges T, Lerchenmüller C, Kahl C, Kullmann F, Scheithauer W, Scholz M, Müller S, Link H, Rost A, Höffkes HG, Moehler M, Lindig RU, Miller-Phillips L, Kirchner T, Jung A, von Einem JC, Modest DP, Heinemann V. Relevance of liver-limited disease in metastatic colorectal cancer: Subgroup findings of the FIRE-3/AIO-KRK-0306 trial. Int J Cancer. 2017 Oct 19. doi: 10.1002/ijc.31114. [Epub ahead of print]

Modest DP, Stintzing S, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, Al-Batran SE, Heintges T, Lerchenmüller C, Kahl C, Seipelt G, Kullmann F, Scheithauer W, Kirchner T, Jung A, Stauch M, von Einem JC, Moehler M, Held S, Heinemann V; FIRE-3 study investigators. Relation of early tumor shrinkage (ETS) observed in first-line treatment to efficacy parameters of subsequent treatment in FIRE-3 (AIO-KRK-0306). Int J Cancer. 2017 Apr 15;140(8):1918-1925. doi: 10.1002/ijc.30592. Epub 2017 Feb 8.

Modest DP, Ricard I, Stintzing S, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, Al-Batran SE, Heintges T, Kahl C, Seipelt G, Kullmann F, Scheithauer W, Moehler M, Westphalen CB, Holch JW, von Einem JC, Held S, Heinemann V; for FIRE-3/AIOKRK0306-investigators. Evaluation of survival across several treatment lines in metastatic colorectal cancer: Analysis of the FIRE-3 trial (AIO KRK0306). Eur J Cancer. 2017 Oct;84:262-269. doi: 10.1016/j.ejca.2017.07.030. Epub 2017 Aug 23.

Okazaki S, Stintzing S, Sunakawa Y, Cao S, Zhang W, Yang D, Ning Y, Matsusaka S, Berger MD, Miyamoto Y, Suenaga M, Schirripa M, West JD, Gopez R, Akihito T, Ichikawa W, Heinemann V, DePaolo RW, Lenz HJ. Predictive value of TLR7 polymorphism for cetuximab-based chemotherapy in patients with metastatic colorectal cancer. Int J Cancer. 2017 Sep 15;141(6):1222-1230

Schirripa M, Zhang W, Heinemann V, Cao S, Okazaki S, Yang D, Loupakis F, Berger MD, Ning Y, Miyamoto Y, Suenaga M, Gopez RF, West JD, Hanna D, Barzi A, Falcone A, Stintzing S, Lenz HJ. Single nucleotide polymorphisms in the IGF-IRS pathway are associated with outcome in mCRC patients enrolled in the FIRE-3 trial. Int J Cancer. 2017 Jul 15;141(2):383-392. doi: 10.1002/ijc.30715. Epub 2017 May 10.

Stahler A, Heinemann V, Neumann J, Crispin A, Schalhorn A, Stintzing S, Giessen-Jung C, Fischer von Weikersthal L, Vehling-Kaiser U, Stauch M, Quietzsch D, Holch JW, Kruger S, Haas M, Michl M, von Einem J, Kirchner T, Jung A, Modest DP. Prevalence and influence on outcome of HER2/neu, HER3 and NRG1 expression in patients with metastatic colorectal cancer. Anticancer Drugs. 2017 Aug;28(7):717-722.

Stintzing S, Miller-Phillips L, Modest DP, Fischer von Weikersthal L, Decker T, Kiani A, Vehling-Kaiser U, Al-Batran SE, Heintges T, Kahl C, Seipelt G, Kullmann F, Stauch M, Scheithauer W, Held S, Moehler M, Jagenburg A, Kirchner T, Jung A, Heinemann V; FIRE-3 Investigators. Impact of BRAF and RAS mutations on first-line efficacy of FOLFIRI plus cetuximab versus FOLFIRI plus bevacizumab: analysis of the FIRE-3 (AIO KRK-0306) study. Eur J Cancer. 2017 Jul;79:50-60. doi: 10.1016/j.ejca.2017.03.023. Epub 2017 Apr 29.

Tejpar S, Stintzing S, Ciardiello F, Tabernero J, Van Cutsem E, Beier F, Esser R, Lenz HJ, Heinemann V. Prognostic and Predictive Relevance of Primary Tumor Location in Patients With RAS-Wildtype Metastatic Colorectal Cancer: Retrospective Analyses oft he CRYSTAL and FIRE-3 Trials. JAMA Oncol. 2016 Oct 10. doi: 10.1001/jamaoncol.2016.3797.