-

Ihre Suchanfrage:


OmniaMed PRIME TIME Immuntherapie in der Onkologie

01.09.2017 - 02.09.2017

- unter der AIO-Schirmherrschaft -
in Essen
mehr

ESMO 2017 Congress

08.09.2017 - 12.09.2017

in Madrid, Spain
mehr

Young Medical Oncologist

YMO - Bericht zum AIO-GI-Tag 2013

Wie bereits in den vergangenen Jahren so fanden sich auch in diesem Jahr bereits am Vorabend des AIO-GI-Tages 2013 in Berlin die Mitglieder der Young Medical Oncologists zu einem informellen Treffen in ungezwungener Atmosphäre in den Räumen der DKG. Diese, mittlerweile zu einer kleinen Tradition gewordenen Treffen im Vorfeld der AIO-Veranstaltungen dienen zum einen dem Kennenlernen untereinander, der internen Vorstellung neuer Projekte, aber auch der Vorbereitung der jeweiligen Treffen mit dem AIO-Vorstand in größerem Rahmen auf den AIO-GI-Tagen und dem AIO-Herbstkongress.
Thematisch befassten sich beide Treffen der YMO im Rahmen des AIO-GI-Tags natürlich mit den laufenden und geplanten Studienkonzepten der Gruppe. So wurde der aktuelle Stand der Projekte von den jeweiligen Initiatoren vorgestellt und diskutiert. Hauptsächlich sind dies aktuell drei laufende Projekte.

Als erstes Projekt erläuterte Martin Haag aus Heidelberg sein Studienkonzept zur Erhaltungstherapie mit S1 beim Magenkarzinom (AIO-YMO 0111), welches mit intensiver Unterstützung von Florian Lordick (UCC Leipzig) und der Arbeitsgruppe Magen- und Ösophaguskarzinom erstellt wurde. In Analogie zur OPTIMOX1-Studie beim kolorektalen Karzinom ist hier die initiale Behandlung mit einer intensiven Induktionstherapie gefolgt von einer Deeskalation zur Vermeidung von Toxizität vorgesehen, wodurch eine erneute Intensivierung der Therapie im Krankheitsverlauf ermöglicht wird. Die Studienplanung ist mittlerweile weit fortgeschritten und die Finanzierung durch die Industrie gesichert. Die Studie wird unter dem Titel: „Randomized controlled trial of S-1 maintenance therapy in metastatic esophagogastric carcinoma - MATEO (maintenance Teysuno in esophagogastric carcinoma)“ durchgeführt. Es handelt sich dabei um eine zweiarmige, kontrollierte Studie mit dem primären Endpunkt Overall Survival. Geplant ist der Einschluss von 297 Patienten in Studienzentren in Deutschland. Aktuell hat die Abfrage der bekannten AIO-Studienzentren bezüglich einer Studienteilnahme begonnen.

Als zweites Projekt der YMO stellte Andreas Lang aus Mönchengladbach seine Querschnittsstudie zur Erfassung von komplementären Therapiemethoden mithilfe von Patientenfragebögen (AIO-YMO-0112) vor. Aktuell ist die Erstellung des Fragebogens abgeschlossen und in Zusammenarbeit mit der AIO und der AIO-Studien GmbH konnten grundlegende organisatorische und statistische Sachverhalte geklärt werden. Aktuell ist die Planung der Studie faktisch abgeschlossen und die  Anfrage an die AIO-Mitglieder bezüglich Interesses an der Teilnahme an der Fragebogenaktion läuft derzeit. So dass auch hier mit einem baldigen Studienstart gerechnet werden kann.

Als drittes Projekt stellte Dominik Modest aus München den Stand der gepoolten Analyse der AIO-Studien zur Frühmortalität beim metastasierten kolorektalen Karzinom“ (AIO-YMO-0212) dar. Dabei ist es aktuell gelungen, die Daten in Abstimmung mit den Studienleitern der entsprechenden Studien zu sammeln und die Analyse und Auswertung sind aktuell in Arbeit.

Als weitere neue Projektideen stellte Julia Quidde (Hamburg) die Idee einer Registerstudie zur Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinom bei Patienten mit Hyperbilirubinämie vor,  um Daten besonders hinsichtlich der Toxizität und Art der Dosisanpassungen zu generieren.
Weiterhin wurde die Idee einer Studie zur Dosierung der Chemotherapie bei adipösen Patienten von Gertraud Stocker aus Leipzig eingebracht und diskutiert. Ziel soll hier die Sammlung von Daten über die Effizienz der Therapie, aber auch die Toxizitätsprofile in diesem speziellen Patientenklientel.

Beide Studienideen befinden sich allerdings aktuell noch in einer sehr frühen Planungsphase, waren Inhalt angeregter Diskussionen und sollen erneut in bearbeiteter Form auf dem geplanten Treffen im Rahmen des AIO-Herbstkongresses vorgestellt werden.

Nicht zuletzt müssen wir auch wieder die gute Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Geschäftsstelle der AIO und der AIO Studien GmbH hervorheben, die das Forum der YMO erst ermöglicht und dazu befähigen, eigene Projekte zu realisieren. Dank gilt ebenso den Organisatoren des Treffens Gertraud Stocker (Leipzig) und Dominik Modest (München).

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und hoffen auf zahlreiche weitere Studienideen. Das nächste informelle Treffen der YMO ist im Rahmen des AIO-Herbstkongresses bereits am 13.11.2013 in Berlin geplant. Studienideen aus dem Kreis junger Onkologen können gerne zur Diskussion gestellt werden. Wir bitten diese jedoch zur Zusammenstellung einer Agenda kurz über die AIO Geschäftsstelle anzumelden.



Dr. Thomas J. Ettrich

Klinik für Innere Medizin I
Ärztlicher Referent für Gastrointestinale Onkologie des
Comprehensive Cancer Centers Ulm

Universitätsklinikum Ulm
Albert-Einstein-Allee 23; 89081 Ulm, Germany
Fon: +49 731/ 500-44774
Fax: +49 731/ 500-44779
e-mail: thomas.ettrich@uniklinik-ulm.de