Arbeitsgruppe CUP-Syndrom - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2019

Die Arbeitsgruppe hat sich im vergangenen Jahr mit folgenden Schwerpunkten befasst:

- CUPISCO – Studie: Diese globale multizentrische prospektive randomisierte Phase-3-Behandlungsstudie bei CUP unter Einschluss von NGS-Panel-Testung und Anwendung sowohl zielgerichteter TKI-Therapie als auch der Immuncheckpointblockade unter Leitung von Prof. Krämer in Heidelberg als AIO-assoziierte Studie rekrutiert seit Ende 2018 in Deutschland. Heidelberg und Oldenburg in Holstein sind in der Rekrutierung führend in der AIO. In die Studie sind mehrere interessante translationale Forschungsprojekte eingebunden, die Gewebsblöcke werden zentral gesammelt.

- CHECUP – Studie: In dieser AIO-assoziierten multizentrischen Studie wird der Stellenweit der Immuncheckpointinhibitor-Kombination Nivolumab/Ipilimumab als Zweitlinienbehandlung bei CUP untersucht. Die Studienleitung liegt bei Prof. Krämer in Heidelberg. Alle formalen und organisatorischen Schritte sind getan, der Rekrutierungsbeginn steht kurz bevor.

-Die Vorbereitung eines Innovationsfonds-Projektantrages für ‚Neue Behandlungsmethoden‘ für CUP wurde eingestellt, nachdem der Aufwand dafür in der Kürze der Zeit nicht realistisch zu bewältigen war.

- Die Ergebnisse der PACET-CUP-Studie wurden beim ASCO-Kongress 2019 von PD Dr. Folprecht vorgestellt.

- Beim Deutschen Krebskongress 2020 wird es wieder einen Beitrag der CUP-Arbeitsgruppe geben.

Publikationen

Krämer A: Karzinome mit unklarer Primärlokalisation - CUPISCO-Studie. FORUM (in press) 2018.

Krämer A (Hrsg.): Diagnostik Report: Comprehensive Genomic Profiling - Chancen der molekularen Diagnostik am Beispiel des Portfolios von Foundation Medicine. Georg Thieme Verlag (in press) 2018.

Bochtler T, Endris V, Leichsenring J, Reiling A, Neumann O, Volckmar A-L, Kirchner M, Allgäuer M, Schirmacher P, Krämer A, Stenzinger A: Comparative genetic profiling aids diagnosis and clinical decision making in challenging cases of CUP syndrome. Int J Cancer 2019 [Epub ahead of print].

Kirchner M, Neumann O, Volckmar AL, Stögbauer F, Allgäuer M, Budczies J, Rempel E, Brandt R, von Winterfeld M, Leichsenring J, Bochtler T, Krämer A, Springfeld C, Schirmacher P, Penzel R, Endris V, Stenzinger A: Reliable and fast RNA-based detection of gene fusions in formalin-fixed and paraffin-embedded carcinoma samples. Cancers 11: E1309, 2019.

Bochtler T, Krämer A: Does cancer of unknown primary (CUP) truly exist as a distinct cancer entity? Frontiers Oncol 9: 402, 2019.

Hübner G, Krämer A, Janssen S: Metastasen bei unbekanntem Primärtumor - CUP-Syndrom. In: Kompendium Internistische Onkologie, 5. Auflage. Schmoll H-J (Hrsg.), Springer-Verlag, Heidelberg (in press) 2019.

Hübner, G, Borner, M, Neben, K, et al. (2018) Onkopedia Leitlinien 11/198: CUP-Syndrom - Krebserkrankungen mit unbekanntem Primärtumor. – in press