Arbeitsgruppe Hodentumoren- Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2019

Die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Hodentumore, auch German Testicular Cancer Study Group (GTCSG), besteht mehrheitlich aus Vertretern der Arbeitsgemeinschaften Internistische Onkologie (AIO), Urologische Onkologie (AUO) und Radioonkologie (ARO), die ihren klinischen und/oder wissenschaftlichen Schwerpunkt im Bereich der Hodentumoren haben. In der Gruppe sind zudem Kolleginnen und Kollegen aus der Schweiz und Österreich vertreten, so dass es sich um eine internationale deutschsprachige Arbeitsgruppe handelt.

In Jahr 2019 hat sich die interdisziplinäre deutschsprachige Arbeitsgruppe Hodentumoren am 07.05.2019 in Hamburg getroffen. Dabei wurden neben den laufenden Projekten, geplante klinische Studien und Register sowie mögliche zukünftige Projekte im Bereich der Grundlagenforschung besprochen. Außerdem wurde der Programmbeitrag der Arbeitsgruppe auf dem Krebskongress 2020 verabschiedet. Ein weiteres Treffen ist für den 05.11.2019 ebenfalls in Hamburg geplant.

Die Arbeitsgruppe betreibt eine eigene Homepage mit Darstellung der Kontakte, Aktivitäten und aktuellen Dokumenten: www.hodenkrebs.de. Auf dieser Seite sind Stellungnahmen der Arbeitsgruppen zu Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Keimzelltumoren veröffentlicht, die auch in diesem Jahr wieder nach aktuellem Stand der Forschung aktualisiert wurden.

S3-Leitlinie Hodentumore:

Die Arbeitsgruppe war zudem maßgeblich an der Erstellung der S3-Leitlinie „Keimzelltumoren des Hodens“ beteiligt, die am 23.05.2019 veröffentlicht wurde (https://www.leitlinienprogramm-onkologie.de/ leitlinien/hodentumoren).

Abgeschlossene Register und Studien in diesem Jahr:

- Register für Patienten mit „intermediate prognosis“ Keimzelltumoren nach IGCCG (Kontakt: c.seidel@uke.de; c.bokemeyer@uke.de): Vollpublikation publiziert (s.u.).

- Internationale Multicenterstudie zum Stellenwert von MicroRNA miR-371a-3p als neuen Serum-Biomarker bei Keimzelltumoren. (Kontakt: DieckmannKP@t-online.de): Vollpublikation publiziert (s.u.).

- Studie für Patienten mit Seminom im Stadium IIA/B: Das Konzept sieht eine Therapie mit einem Zyklus Carboplatin in einer Dosierung von AUC 7 vor, gefolgt von einer Bestrahlung der initialen Tumormanifestation (Kontakt: Alexandros.Papachristofilou@usb.ch). Rekrutierung beendet 08/18 – aktuell in der Nachbeobachtung.

- Phase II Studie zum Einsatz von Everolimus bei Patienten mit Therapie-refraktärer Keimzelltumorerkrankung (RADIT). (Kontakt: friedemann.honecker@zetup.ch): Vollpublikation publiziert.

- Register für HIV-positive Keimzelltumorpatienten (Kontakt: marcus.hentrich@klinikum-muenchen.de): Vollpublikation in Vorbereitung.

- Register für Patienten mit refraktärer Keimzelltumorerkrakung, die off label mit Cabazitaxel behandelt wurden (Kontakt: c.oing@uke.de): Posterpräsentation auf der DGHO Jahrestagung 2019, Vollpublikation in Vorbereitung.

- Internationales Register zu Tumormarkerkonstellationen beim Seminom (“Tumor markers in seminoma patients: An observational study correlating the marker constellation with patient characteristics and outcome of the Global Germ Cell Cancer Consortium”). (Kontakt: c.seidel@uke.de): Posterpräsentation auf der ESMO Jahrestagung 2019, Vollpublikation in Vorbereitung.

 Rekrutierende Studien und Register:

- Internationale, randomisierte Phase III - Therapiestudie zum Vergleich einer konventionellen versus Hochdosistherapie im Rezidiv („TIGER-Trial“): Rekrutierungsstart in Deutschland 2018; aktuelle deutsche Studienzentren: Berlin Vivantes Neukölln, Berlin Charite, UK Dresden, UK Essen, UK Hamburg-Eppendorf, Städtisches Klinikum Koblenz, UK Marburg, UK Nürnberg, UK Ulm, Rot-Kreuz Klinikum München (Kontakt: anja.lorch@usz.ch).

- Studie für Patienten mit Seminom im Stadium IIA/B (SAKK 01/18): Das Konzept sieht eine Therapie mit einem Zyklus Carboplatin (AUC7) gefolgt von einer Bestrahlung der initialen Tumormanifestation (Involved node radiotherapy, INRT) mit 24 Gy im Stadium IIA bzw. einem Zyklus Etoposid 100mg/m2/d und Cisplatin d1-5 20mg/m2/d (EP) gefolgt von einer INRT mit 30 Gy vor (Kontakt: Alexandros.Papachristofilou@usb.ch). Die Rekrutierung in der Schweiz ist 08/2019 gestartet, der Rekrutierungsstart für Deutschland ist für Q IV 2019 geplant.

- Tumornachsorge: Ein standardisiertes und strukturiertes Nachsorge-Konzept wurde 2011 nach ausführlicher interner Diskussion der Gesamtgruppe der GTCSG publiziert. Eine wissenschaftliche Begleitung und Auswertung der Ergebnisse dieser standardisierten Nachsorge auf der Basis einer multizentrischen Datenerfassung (Kontakt: Deutschland: timnestler@bundeswehr.org; Schweiz: christian.rothermundt@kssg.ch).

- Prospektives Register zur Evaluation des Risikos für thrombembolische Ereignisse bei Keimzelltumorpatienten (Kontakt: Deutschland: timnestler@bundeswehr.org)

- Internationales Register für Patienten refraktären Keimzelltumoren (“Palliative Systemic Treatment of Advanced Germ Cell Tumors: Options and Outcomes: An International Registry Study of the Global Germ Cell Cancer Consortium”). (Kontakt: c.oing@uke.de)

Publikationen

Unter Mitwirkung von Mitgliedern der GTCSG sind 2019 folgende Publikationen zu AIO-akkreditierten Studien erschienen:

Dieckmann KP, Radtke A, Geczi L, Matthies C, Anheuser P, Eckardt U, Sommer J, Zengerling F, Trenti E, Pichler R, Belz H, Zastrow S, Winter A, Melchior S, Hammel J, Kranz J, Bolten M, Krege S, Haben B, Loidl W, Ruf CG, Heinzelbecker J, Heidenreich A, Cremers JF, Oing C, Hermanns T, Fankhauser CD, Gillessen S, Reichegger H, Cathomas R, Pichler M, Hentrich M, Eredics K, Lorch A, Wülfing C, Peine S, Wosniok W, Bokemeyer C, Belge G. Serum Levels of MicroRNA-371a-3p (M371 Test) as a New Biomarker of Testicular Germ Cell Tumors: Results of a Prospective Multicentric Study. J Clin Oncol. 2019; 37:1412-1423.

Radtke A, Dieckmann KP, Grobelny F, Salzbrunn A, Oing C, Schulze W, Belge G. Expression of miRNA-371a-3p in seminal plasma and ejaculate is associated with sperm concentration. Andrology. 2019; 7:469-474.

Fenner M, Oing C, Dieing A, Gauler T, Oechsle K, Lorch A, Hentrich M, Kopp HG, Bokemeyer C, Honecker F. Everolimus in patients with multiply relapsed or cisplatin refractory germ cell tumors: results of a phase II, single-arm, open-label multicenter trial (RADIT) of the German Testicular Cancer Study Group. J Cancer Res Clin Oncol. 2019; 145:717-723.

Paffenholz P, Grein K, Heidegger I, Nestler T, Grabbert M, Salem J, Hellmich M, Pfister D, Heidenreich A. Predictors of thrombosis in testicular cancer during platinum-based chemotherapy. World J Urol. 2019; 37(9):1907-1916.

Cathomas R, Klingbiel D, Bernard B, Lorch A, Garcia Del Muro X, Morelli F, De Giorgi U, Fedyanin M, Oing C, Haugnes HS, Hentrich M, Fankhauser CD, Gillessen S, Beyer J. Questioning the Value of Fluorodeoxyglucose Positron Emission Tomography for Residual Lesions After Chemotherapy for Metastatic Seminoma: Results of an International Global Germ Cell Cancer Group Registry. J Clin Oncol. 2018 [Epub ahead of print].