Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Nierenzellkarzinom – IAG-N: Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2019

Die Studiengruppe hat sich in 2019 mit der Fortsetzung der aktuellen Studienprotokolle sowie den ersten Auswertungen der abgeschlossenen Studien befasst. Die FLIPPER Studie untersuchte Pazopanib beim unbehandelten Nierenzellkarzinom mit hohem Risiko und konnte die Relevanz der TKI Therapie bei dieser Kohorte als Posterbeitrag präsentiert. Die Vollpublikation ist in Vorbereitung.

Während die MARC-2 Studie die Wirksamkeit von Everolimus bestätigen konnte, sollen weitere Untersuchungen die Möglichkeit zur Selektion geeigneter Patienten klären. Der Anteil der mTOR Inhibitoren am Therapiealgorithmus nimmt zwar zunehmend ab, einzelne Patienten können davon trotzdem profitieren. Hier geht die translationale Forschung der Frage einer geeigneten Selektionsstrategie weiter nach.

Die BERAT Studie hatte Everolimus und Axitinib in der Zweitlinie verglichen. Durch den frühen Abbruch der Studie konnte nur eine deskriptive Analyse der Studie erfolgen. Hier zeigte sich, dass die Wirksamkeit für beide Substanzen ähnlich war. Die Studie bestätigt, dass die Folgetherapie des mRCC weiterer Verbesserung bedarf.

Mit der NIVOSWITCH Studie testeten wir die Rolle einer TKI-Induktionstherapie im Kontext der Checkpunktinhibitotherapie mit Nivolumab. Überraschenderweise zeigte Nivolumab eine geringere Wirksamkeit bei TKI-sensitiven Patienten und unterstützt nicht diese Sequenz in der Tumortherapie. Hier soll die weitere translationale Untersuchung der Gewebeproben zu einem besseren biologischen Verständnis der Ergebnisse führen und so ggf. prädiktive Faktoren identifizieren zu können.

Mit der Etablierung der aktuellen dualen Immunkombination in der Erstlinie testen wir in der europäischen SUNNIFORECAST Studie inwieweit nicht-klarzellige (ncc) Nierenzellkarzinome (RCC) von der dualen Checkpoint-Blockade (CTLA-4 und PD-1) profitieren. Die Studie ist weiter aktiv und rekrutiert.

Gemessen an der Toxizität der molekularen Therapien kommt der Begleittherapie des RCC eine große Bedeutung zu. Die PREPARE Studie testet inwiefern ein strukturiertes Therapiemanagement die Lebensqualität der Patienten verbessern kann. Durch den Wechsel der aktuellen Therapielandschaft, wollen wir die Studie an die aktuellen Bedürfnisse anpassen und weiterentwickeln. Interessierte Zentren sind weiterhin herzlich eingeladen an der Studie teilzunehmen.

Ein weiteres Betätigungsfeld der Gruppe ist die Aktualisierung der S3 Leitlinie, die 2019 veröffentlicht werden soll.


Publikationen

AGSMO 2019

A phase III study testing the role of PRoactivE coaching on PAtient REported outcome in advanced or metastatic renal cell carcinoma treated with sunitinib (PREPARE) Prof. Dr. Viktor Grünwald, Dr. Philipp Ivanyi , Dr. Lutz Jacobasch, Dr. Mark-Oliver Zahn, Dr. Andreas Hübner, Dr. Martin Mänz

ASCO 2019

A prospective, open-label, multicenter, randomized phase II trial: Sequential therapy with BEvacizumab, RAd001 (Everolimus) and AxiTinib in metastatic renal cell carcinoma (mRCC) (BERAT study) Grünwald, Viktor; Bergmann, Lothar; Goebell, Peter J.; Strauss, Arne; Meiler, Johannes; Arndt Hartmann; Bedke, Jens

ESMO 2019

A phase II trial of TKI induction followed by a randomized comparison between nivolumab or TKI continuation in renal cell carcinoma (NIVOSWITCH)  Viktor Grünwald, Carsten Grüllich, Philipp Ivanyi, Manfred Wirth, Peter Staib, Martin Schostak, Philip Dargatz, Lothar Müller, Michael Metz, Lothar Bergmann, Thomas Steiner, Manfred Welslau, Anja Lorch, Philipp Schütt, Mohamed-Reza Rafiyan, Eva Hellmis, Axel Hinke, Martin Mänz, Johannes Meiler, Thomas Kretz, Wolfgang Loidl, Anne Flörcken