Arbeitsgruppe Thorakale Onkologie - Informationen

Bericht der Arbeitsgruppe vom November 2018

In Kooperation mit den weiteren beteiligten Gesellschaften finalisierten wir das Update der S3-Leitlinie Lungenkarzinom, das im Frühjahr endgültig veröffentlicht wurde.

Die Implementierung und Verbreitung der CRISP-Studie (Deutsche Registerstudie zum NSCLC) wurde auch durch unsere Gruppe weiter vorangetrieben. Ein Antrag beim Innovationsfond zur zusätzlichen Finanzierung der biologischen Untersuchungen wurde nicht bewilligt.

Gemeinsam mit unseren Schwestergesellschaften organisierten wir wieder eine Frühjahrstagung zur Thorakalen Onkologie in Heidelberg.

Ebenfalls in Abstimmung mit den weiteren beteiligten Gesellschaften und Arbeitsgruppen haben wir Vorschläge für das Programm zur Thorakalen Onkologie für den Deutschen Krebskongress in 2020 entwickelt.

Im Rahmen des AMNOG erstellten wir zu jeder Neuzulassung oder Zulassungsänderung beim NSCLC zusammen mit der DGHO eine schriftliche Stellungnahme, zudem war in allen mündlichen Verhandlungen beim G-BA ein Vertreter der Leitgruppe anwesend, um die Position der AIO zu vertreten. 

Aktuell laufende Projekte

FORCE: AIO-YMO/TRK-0415 Unter der Leitung von Frau Dr. Bozorgmehr (Thoraxklinik Heidelberg) aus der Arbeitsgruppe von Prof. Michael Thomas untersucht FORCE die additive Wirkung einer Strahlentherapie zu einer Immuntherapie mit Nivolumab nach Versagen einer Erstlinientherapie beim metastasierten NSCLC.

DURATION: AIO-YMO/TRK-0416 Unter der Leitung von Dr. Kuon (ebenfalls aus der AG von Prof. Thomas/Heidelberg) untersucht diese Studie den Stellenwert einer Immuntherapie mit Durvalumab in der Erstlinientherapie des NSCLC bei älteren Patienten oder Patienten mit einem Performancestatus von ECOG2.

Beide Studien sind gemeinsame Projekte der Arbeitsgruppe mit den Young Medical Oncologists der AIO. 

PRIMUS: In der PRIMUS-Studie (Leitung Prof. Martin Reck) wird Pembrolizumab als Erhaltungstherapie bei Patienten mit metastasiertem Plattenepithelkarzinom der Lunge nach erfolgreicher Erstlinien-Chemotherapie untersucht.

EATON: Die Phase I Dosis-Eskalations-Studie prüft EGF816 und Trametinib bei Patienten mit NSCLC und erworbener EGFR p.T790M positiver Resistance auf EGFR TKIs der ersten oder zweiten Generation.

BIOLUMA: Eine Phase II-Studie mit Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab (Leitung Lung Cancer Group Cologne) zur Evaluierung der Sicherheit und Wirksamkeit im rezidivierten Lungenkrebs und zur Evaluierung von Biomarkern, welche für das Ansprechen auf Immuncheckpointinhibition prädiktiv sind.

NintNivo: Phase-Ib-Studie zur Machbarkeit und Sicherheit von Nintedanib in Kombination mit Nivolumab bei vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit Adenokarzinom-Histologie.